Kontakt

Rea Furrer
vbu-Geschäftsleitung

 081 552 01 99

E-Mail

Siehe Video...

Drama Klimaschutz - Warum Wissenschaft und Proteste scheitern

Es passiert zu wenig für den Klimaschutz - zu dieser Erkenntnis kommen mehrere Wissenschaftler und Aktivisten. Doch woran liegt das und wird es jemals besser? Ein Rechercheteam von MDR und HR begibt sich auf Spurensuche.

Siehe Video...

Letzte Generation: Was darf Widerstand?

Die Klimaschutz-Bewegung greift zu drastischen Mitteln, die in der Bevölkerung nicht immer Zuspruch finden. Betreiben Klima-Akivist* innen die richtige Form des zivilen Ungehorsam?  Gert Scobel analysiert konstruktiv die aktuelle Diskussion.

Siehe Video...

Keine Zeit fürs Klima: Moral im Zwiespalt

Richard David Precht trifft die Klimaaktivistin Luisa Neubauer. Sie sprechen über Moral, Krieg und Klima-schutz. Und darüber, wie man optimistisch bleibt in schweren Zeiten. Für viele junge Leute spielen moralische Werte heute eine deutlich wichtigere Rolle als für frühere Generationen. Moralische Anschauungen werden eng verbunden mit sozialem, ökologischem, ökonomischem und politischem Handeln. All dies findet sich in der Klimafrage wieder: Was ist eine gerechte Politik und welche Haltung sichert der Menschheit ihr Überleben?

Archiv der vbu-Projekte seit 2001

 
  • 2006-2014: Stopp «Fahrspass auf Umweltkosten»

    Seit dem Winter 2004/05 nutzt BMW die Flüelapassstrasse und den Schottensee auf der Passhöhe für sogenannte Winterfahrtrainings. Die Passstrasse unterliegt während dieser Zeit eigentlich der Wintersperre. Die Nutzung während einer Ruhezeit produziert viel Lärm und wenig Wertschöpfung.

    Mehr Informationen
  • 2014: FABI für einen umweltgerechteren Verkehr

    Hinter den vier Buchstaben FABI verbirgt sich eine der wichtigsten verkehrspolitischen Vorlagen der letzten Jahre. Das Kürzel steht für «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur».

    Mehr Informationen
  • 2013: Grüner Stromstoss für Repower

    Das JA des Bündner Stimmvolkes zeigt: die Bündner und Bündnerinnen wollen mit der Energiewende ernst machen.

    Mehr Informationen
  • 2013: Starkes JA für das revidierte Raumplanungsgesetz

    Mit deutlicher Mehrheit hat heute das Bündner und Schweizer Stimmvolk JA gesagt zu einer verbesserten Raumplanung in der Schweiz.

    Mehr Informationen
  • 2012-2013: NEIN zu den Olympischen Winterspielen in Graubünden 2022

    Mit grosser Freude nimmt das Komitee Olympiakritisches Graubünden den weisen Entscheid der Bündner Stimmbevölkerung zur Kenntnis, sich nicht in ein unkalkulierbares Olympiaabenteuer zu stürzen.

    Mehr Informationen
  • 2012: MenschenStrom gegen Atom

    Am Jahrestag der Katastrophe von Fukushima fand beim AKW Mühleberg der dritte MenschenStrom gegen Atom statt.

    Mehr Informationen
  • 2011: Kohle-Initiative

    Die kantonale Initiative „Ja zu sauberem Strom ohne Kohlekraft“ wurde mit 4427 Unterschriften im Oktober in Chur eingereicht.

    Mehr Informationen
  • 2011: MenschenStrom gegen Atom

    20'000 Menschen haben gegen die Atomenergie im Kanton Aargau demonstriert, dazu waren 100 aus Graubünden zusammen in einem atomfreien Zug der SBB angereist.

    Mehr Informationen
  • 2010-2011: Olympia-Widerstand 2022

    Das Komitee Olympiakritisches Graubünden wehrt sich gegen die Pläne einer bündnerischen Kandidatur für die Olympischen Winterspiele 2022.

    Mehr Informationen
  • 2010: Auflagen Grosssägerei

    Umweltauflagen gelten auch für den Ausbau der Grossägerei

    Mehr Informationen
  • 2009: Bündner Energiegesetz

    Zaghafter Weg in die 2000 Watt-Gesellschaft

    Mehr Informationen
  • 2008: Gegen Kohlekraftwerke

    Protest gegen Kohlepolitik der Rätia Energie (heute Repower) wird lauter

    Mehr Informationen
  • 2008: Beschwerde-Recht

    Der Angriff des Zürcher Freisinns auf Natur und Rechtsstaat hatte bei den StimmbürgerInnen keine Chance

    Mehr Informationen
  • 2007: Klimawandel in Bern

    Damit der Klimaschutz in Zukunft Mehrheiten im National- und Ständerat findet, brauche es in Bern mehr PolitikerInnen mit einem grünen Gewissen

    Mehr Informationen
  • 2007: Es bleibt wenig Zeit im Kampf gegen den Klimawandel

    Unser Klima gerät immer mehr aus dem Takt und der Lebensraum Alpen reagiert besonders sensibel auf die Klimaerwärmung

    Mehr Informationen

Biodiversitätsinitiative – Graubünden soll lebendig bleiben

Das Artensterben ist nicht nur hierzulande Fakt und hat fatale Folgen, deshalb kämpfen wir auch in Graubünden für ein Ja zur Biodiversitätsinitiative, die im September zur Abstimmung kommen wird.

Initiative eingereicht: Volk kann über Klima-fonds abstimmen

22.02.2023. Mit den Mitteln aus dem Klimafonds sollen künftig mehr Solarpanels gebaut, Gebäudesanie-rungen vorangetrieben, der ÖV ausgebaut und der Erhalt von Lebensräumen und der Artenvielfalt gefördert werden. SP und Grüne haben eine entsprechende Volksinitiative eingereicht. Die eidgenössische Volksinitiative «Für eine gerechte Energie- und Klimapolitik wird von einer Allianz von Umweltorgani-sationen und Gewerkschaf-ten unterstützt.

Referendum eingereicht: 100 000 Menschen wehren sich gegen den masslosen Autobahn-Ausbau

11.01.2024. Angeführt vom VCS Verkehrs-Club der Schweiz und umverkehR hat heute eine Allianz aus 29 Organisationen, Verbänden und Parteien das Referendum gegen den Autobahn-Bauwahn bei der Bundeskanzlei eingereicht.