Kontakt

Rea Furrer
vbu-Geschäftsleitung

 081 552 01 99

E-Mail

Aktuelle Meldungen

  • 20.04.2024  Schuld sind fast ausschliesslich die Menschen

    Der renommierte Berner Klimaforscher Reto Knutti spricht über eine wichtige Zahl. Über die Landwirtschaft und über Zweifelnde, die alle Anzeichen des Klimawandels ignorieren. Eismassen schmelzen. Berge donnern zu Tal. Der Permafrost taut auf. Sowohl die Temperaturen wie auch der Meeresspiegel steigen. Der Wasserkreislauf verändert sich, und ganze Ökosysteme geraten aus den Fugen. Das ist der Klimawandel. «Die Auswirkungen sind hier und jetzt sichtbar», sagt der renommierte Klimaforscher Reto Knutti. Schuld ist fast vollständig der Ausstoss von Treibhausgasen durch menschliche Aktivitäten.

  • 09.04.2024  Sieg für Klimaseniorinnen - EGMR: Schweiz verletzt Menschenrechte bei Klimafragen

    Die Schweiz unternimmt zu wenig im Kampf gegen den Klimawandel. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) ist auf eine Beschwerde der Klimaseniorinnen gegen den Bund eingetreten. Das Gericht hat eine Verletzung der Menschenrechtskonvention festgestellt. Der Entscheid im französischen Strassburg hat weitreichende Auswirkungen.

  • 12.03.2024  Der Velokanton Graubünden

    Es ist Zeit, das Velo in der Naturmetropole Graubünden als eine zentrale Säule des Verkehrssystems zu betrachten, in der Infrastrukturplanung immer zu berücksichtigen und seine Nutzung als Verkehrsmittel aktiv zu fördern. Wir teilen die Vision einer velofahrenden Bevölkerung in Dörfern, Tälern und Randregionen! Denn das Velo ist das umweltfreundlichste und gesündeste Verkehrsmittel überhaupt, schon Kinder lieben es und wir alle möchten uns klimafreundlich, gesund und sicher bewegen.

  • 15.02.2024  SES führt JA-Kampagne für das Stromgesetz

    Der Stiftungsrat der Schweizerischen Energie-Stiftung SES hat an seiner letzten Sitzung beschlossen, eine umfangreiche JA-Kampagne für das neue Stromgesetz führen zu wollen. Die SES wird das JA-Lager unter den Umweltorganisationen anführen. Das Stromgesetz bringt aus einer Umweltperspektive diverse Verbesserungen gegenüber dem Status Quo und ermöglicht einen praktisch CO2-freien Energiesektor und den Atomausstieg bis 2035.

Siehe Video...

Drama Klimaschutz - Warum Wissenschaft und Proteste scheitern

Es passiert zu wenig für den Klimaschutz - zu dieser Erkenntnis kommen mehrere Wissenschaftler und Aktivisten. Doch woran liegt das und wird es jemals besser? Ein Rechercheteam von MDR und HR begibt sich auf Spurensuche.

Siehe Video...

Letzte Generation: Was darf Widerstand?

Die Klimaschutz-Bewegung greift zu drastischen Mitteln, die in der Bevölkerung nicht immer Zuspruch finden. Betreiben Klima-Akivist* innen die richtige Form des zivilen Ungehorsam?  Gert Scobel analysiert konstruktiv die aktuelle Diskussion.

Siehe Video...

Keine Zeit fürs Klima: Moral im Zwiespalt

Richard David Precht trifft die Klimaaktivistin Luisa Neubauer. Sie sprechen über Moral, Krieg und Klima-schutz. Und darüber, wie man optimistisch bleibt in schweren Zeiten. Für viele junge Leute spielen moralische Werte heute eine deutlich wichtigere Rolle als für frühere Generationen. Moralische Anschauungen werden eng verbunden mit sozialem, ökologischem, ökonomischem und politischem Handeln. All dies findet sich in der Klimafrage wieder: Was ist eine gerechte Politik und welche Haltung sichert der Menschheit ihr Überleben?

Was ist die vbu?

Die vbu ist die Dachorganisation verschiedener Bündner Umweltorganisationen. Neben kantonalen Sektionen der grossen schweizerischen Umweltorganisationen sind auch regionale Gruppen und Gönnerorganisationen mit dabei. Die Organisationsstruktur ist einfach. Der Vorstand beschliesst und betreut die Projekte. Jede Organisation hat Anspruch auf eine Vertretung. Grundsätzliche Entscheide werden an der Mitgliederversammlung getroffen. Für grössere Projekte setzt der Vorstand eine Arbeitsgruppe ein, die sich aus verschiedenen Umweltfachleuten und Vorstandsmitgliedern zusammensetzt. Grundsätzlich ist die Mitgliedschaft bei der vbu Organisationen vorbehalten. Einzelpersonen können sich beim vbu-Hunderterclub einschreiben. 

Die Vereinigung Bündner Umweltorganisationen, kurz die vbu, besteht als Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB:
Die Statuten (Letzte Revision 6. April 2006)

vbu-Präsident: Dr. med. Hansjörg Bhend
Mitglied im Vorstand der Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz Graubünden
Alle Jahresberichte des Präsidenten seit 2003

vbu-Geschäftsleitung: Rea Furrer (lic.iur Uni ZH)
vbu-Geschäftsstelle, Haus der Umwelt, Hartbertstrasse 11, 7000 Chur

Die vbu ist die Dachorganisation verschiedener Bündner Umweltorganisationen.
Die vbu ist die Dachorganisation verschiedener Bündner Umweltorganisationen.
 

Die vbu ist Partnerorganisation in der Klima-Allianz, welche schweizweit mit über 140 Organisationen organisiert ist.

Die vbu unterstützte die Gründung der Genossenschaft velochurier welche in der Stadt und Agglomeration Chur individuelle und nachhaltige Logistikdienstleistungen per Velo anbietet.

Die vbu ist Gründungsmitglied von Benevol Graubünden, der Fach- und Vermittlungsstelle für Freiwilligenarbeit.

TeilnehmerInnen an der MV 2007 bei der Besichtigung der TEGRA
TeilnehmerInnen an der MV 2007 bei der Besichtigung der TEGRA

Der Vorstand besteht zur Zeit aus Delegierten von den Bündner Sektionen von Pro Natura, WWF, VCS, ÄfU, BirdLife, SSES, Bergwaldprojekt, Pro Velo sowie Naturfeunde und trifft sich je nach der Aktualität von Umwelt-Projekten mit gesamtkantonaler Bedeutung. Die vbu-Sitzungen sind für Interessierte offen, einzig eine Anmeldung dazu ist erforderlich.

Wer aktuell Delegierte oder Delegierter im vbu-Vorstand ist, kann unter den einzelnen Mitgliedorganisationen eingesehen werden. An der jährlichen Mitgliederversammlung wird der Vorstand gewählt und die Rechnung genehmigt sowie über die Projekte und das Budget entschieden.

Organisationen als Gönner oder Privatpersonen im Hunderter-Club – SFR 100.- pro Jahr – sind stets willkommen. Sie unterstützen so den Schutz für unsere Bündner Natur- und Landschaft. Interesse?

Möchtest du die Arbeit der VBU unterstützen?
Dann spende einmalig oder werde Mitglied im Hunderterclub und spende jährlich 100.–: Alle Spenden sind steuerabzugsfähig. Danke!

Hier geht es zum einfachen Zahlen per Twint

Mehr...

Das Bergwaldprojekt

30.01.2023. Bergwaldprojekt, ein Einsatz den ich allen empfehlen kann. Als neue Geschäftsleiterin der Vereinigung Bündner Umweltorganisationen (VBU) konnte ich am 30. Januar 2023 beim Bergwaldprojekt aktiv mitmachen. Die Stiftung Bergwaldprojekt ist eine Mitgliederorganisation der VBU und hat in Trin ihren Sitz. Am Sonntag bin ich in Trin in der schönen Jugend-herberge angekommen, fast alle Projektteilnehmer*innen waren bereits da und haben sich vorgestellt. Eine bunte Truppe von Menschen, die sich eine Woche lang für den Wald einsetzen, viele kommen immer wieder.

Rea Furrer, Geschäftsleiterin VBU

Siehe Video...

Die Rückkehr der Wildnis

Die Schweiz ist ein übernutztes Land: Zuviel menschliche Aktivität, zu viel Gift im leuchtenden Grün. Tausende von Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Doch es gibt auch eine andere Schweiz: Dort wächst der Wald zu neuer Wildnis.

Siehe Video...

Rummelplatz Alpen

In dem Dokumentarfilm treffen Marketingstrategen, Banker und Liftanlagen-hersteller auf Naturschützer, Bergsteiger und Wissen-schaftler. Es werden die Zusammenhänge zwischen Erhaltung der Kulturland-schaft der Alpen, Tourismus und Klimawandel dargestellt.

Film von Louis Saul (2016)

Siehe Video...

Auf den Spuren der Calanda Wölfe

Keiner kennt die Calanda-Wölfe besser als Peter A. Dettling. Das Regional-journal Graubünden hat den Wolfsfotografen begleitet. Und kann hier bisher unge-sehene Bilder und ein Video zeigen.

Siehe Video...
Besuch aus der chinesischen Provinz Henan in Chur

Besuch aus der chinesischen Provinz Henan in Chur

Am 23. März 2017 besuchte eine Delegation aus Henan die Vereinigung Bündner Umweltorganisationen, um mehr über die Arbeit der Umweltorganisationen und vor allem auch ihre Zusammenarbeit mit der Regierung zu erfahren.