Kontakt

Rea Furrer
vbu-Geschäftsleitung

 081 552 01 99

E-Mail

Siehe Video...

Drama Klimaschutz - Warum Wissenschaft und Proteste scheitern

Es passiert zu wenig für den Klimaschutz - zu dieser Erkenntnis kommen mehrere Wissenschaftler und Aktivisten. Doch woran liegt das und wird es jemals besser? Ein Rechercheteam von MDR und HR begibt sich auf Spurensuche.

Siehe Video...

Letzte Generation: Was darf Widerstand?

Die Klimaschutz-Bewegung greift zu drastischen Mitteln, die in der Bevölkerung nicht immer Zuspruch finden. Betreiben Klima-Akivist* innen die richtige Form des zivilen Ungehorsam?  Gert Scobel analysiert konstruktiv die aktuelle Diskussion.

Siehe Video...

Keine Zeit fürs Klima: Moral im Zwiespalt

Richard David Precht trifft die Klimaaktivistin Luisa Neubauer. Sie sprechen über Moral, Krieg und Klima-schutz. Und darüber, wie man optimistisch bleibt in schweren Zeiten. Für viele junge Leute spielen moralische Werte heute eine deutlich wichtigere Rolle als für frühere Generationen. Moralische Anschauungen werden eng verbunden mit sozialem, ökologischem, ökonomischem und politischem Handeln. All dies findet sich in der Klimafrage wieder: Was ist eine gerechte Politik und welche Haltung sichert der Menschheit ihr Überleben?

Aktuelle Meldungen

Möchten Sie regelmässig über Veranstaltungen, Kampagnen und Neuigkeiten im Umwelt- und Klimabereich im Kanton Graubünden informiert werden?

Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an! Wir informieren in losen Abständen ca. 5 Mal im Jahr: aktuell@umwelt-graubuenden.ch

 
  • 20.04.2024  Schuld sind fast ausschliesslich die Menschen

    Schuld sind fast ausschliesslich die Menschen

    Der renommierte Berner Klimaforscher Reto Knutti spricht über eine wichtige Zahl. Über die Landwirtschaft und über Zweifelnde, die alle Anzeichen des Klimawandels ignorieren. Eismassen schmelzen. Berge donnern zu Tal. Der Permafrost taut auf. Sowohl die Temperaturen wie auch der Meeresspiegel steigen. Der Wasserkreislauf verändert sich, und ganze Ökosysteme geraten aus den Fugen. Das ist der Klimawandel. «Die Auswirkungen sind hier und jetzt sichtbar», sagt der renommierte Klimaforscher Reto Knutti. Schuld ist fast vollständig der Ausstoss von Treibhausgasen durch menschliche Aktivitäten.

  • 09.04.2024  Sieg für Klimaseniorinnen - EGMR: Schweiz verletzt Menschenrechte bei Klimafragen

     Sieg für Klimaseniorinnen - EGMR: Schweiz verletzt Menschenrechte bei Klimafragen

    Die Schweiz unternimmt zu wenig im Kampf gegen den Klimawandel. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) ist auf eine Beschwerde der Klimaseniorinnen gegen den Bund eingetreten. Das Gericht hat eine Verletzung der Menschenrechtskonvention festgestellt. Der Entscheid im französischen Strassburg hat weitreichende Auswirkungen.

  • 12.03.2024  Der Velokanton Graubünden

    Der Velokanton Graubünden

    Es ist Zeit, das Velo in der Naturmetropole Graubünden als eine zentrale Säule des Verkehrssystems zu betrachten, in der Infrastrukturplanung immer zu berücksichtigen und seine Nutzung als Verkehrsmittel aktiv zu fördern. Wir teilen die Vision einer velofahrenden Bevölkerung in Dörfern, Tälern und Randregionen! Denn das Velo ist das umweltfreundlichste und gesündeste Verkehrsmittel überhaupt, schon Kinder lieben es und wir alle möchten uns klimafreundlich, gesund und sicher bewegen.

  • 15.02.2024  SES führt JA-Kampagne für das Stromgesetz

    SES führt JA-Kampagne für das Stromgesetz

    Der Stiftungsrat der Schweizerischen Energie-Stiftung SES hat an seiner letzten Sitzung beschlossen, eine umfangreiche JA-Kampagne für das neue Stromgesetz führen zu wollen. Die SES wird das JA-Lager unter den Umweltorganisationen anführen. Das Stromgesetz bringt aus einer Umweltperspektive diverse Verbesserungen gegenüber dem Status Quo und ermöglicht einen praktisch CO2-freien Energiesektor und den Atomausstieg bis 2035.

  • 08.02.2024  Hitzekarten: Das Churer Zentrum sieht dunkelrot

    Hitzekarten: Das Churer Zentrum sieht dunkelrot

    Klimakarten zeigen für mehrere Bündner Regionen auf, wo welche klimatischen Bedingungen herrschen. In Chur etwa lässt sich heute schon Wüstenklima erleben.

  • 06.02.2024  Abstimmungskampf zur Stadtklima-Initiative lanciert: Es wird heiss in Chur

    Abstimmungskampf zur Stadtklima-Initiative lanciert: Es wird heiss in Chur

    Das Komitee der Stadtklima-Initiative hat seine Argumente für die Initiative präsentiert. Ein Ja empfiehlt es aber auch zum Gegenvorschlag des Stadtrates – und äussert dennoch Kritik am Stadtrat.

  • 05.02.2024  Stadtklima-Initiative: 2x Ja am 3. März

    Stadtklima-Initiative: 2x Ja am 3. März

    Am 3. März wird in Chur über die Stadtklima-Initiative und einen Gegenvorschlag des Stadtrates abgestimmt. Die Initiative hat zum Ziel, die Lebensqualität in Chur zu bewahren. So fordert sie mehr Grünflächen, um die Bevölkerung vor den Folgen extremer Hitze zu schützen. Durch den Ausbau von Fuss- und Velowegen soll es zudem zu weniger gefährlichen Situationen im Strassenverkehr kommen. Der Gegenvorschlag anerkennt die Notwendigkeit dieser Massnahmen, verzichtet jedoch auf konkrete Fristen und Zielsetzungen. Die Initianten haben daher eine 2x-JA-Kampagne lanciert und empfehlen, bei der Stichfrage die Initiative anzukreuzen.

  • 01.02.2024  Energiepolitik: «Das sind keine Peanuts!»

    Energiepolitik: «Das sind keine Peanuts!»

    Im Juni befindet die Stimmbevölkerung über den sogenannten Mantelerlass. Er soll den Ausbau von Wasser-, Wind- und Solarkraftwerken fördern. Die Grünen befürworten ihn. An der Delegiertenversammlung kam es trotzdem zur Kontroverse.

  • 04.01.2024  Fünf Jahre Klimastreik: Neuer Schub dank bezahltem Aktivismus?

    Fünf Jahre Klimastreik: Neuer Schub dank bezahltem Aktivismus?

    Die Bewegung hat der Debatte um das Klima eine neue Dringlichkeit verliehen und auch die Arbeit von NGOs und Kampagnenorganisationen verändert. Der Druck auf Staat und Wirtschaft hat aber etwas nachgelassen.

  • 07.12.2023  Ständerat verweigert gute Lösung: Volksabstimmung über den Schutz der Biodiversität steht bevor

    Ständerat verweigert gute Lösung: Volksabstimmung über den Schutz der Biodiversität steht bevor

    Der Ständerat setzt die Lebensgrundlagen kommender Generationen aufs Spiel: Zum zweiten Mal weigert er sich, auf einen indirekten Gegenvorschlag zur Biodiversitätsinitiative einzutreten und über rasche Massnahmen zum Schutz der Biodiversität in der Schweiz überhaupt zu diskutieren. Die Trägerorganisationen der Biodiversitätsinitiative künden einen engagierten Abstimmungskampf für den Schutz der Biodiversität, unserer Lebensgrundlage an.

  • 21.11.2023  Simon Gredig kandidiert für den Churer Stadtrat

    Simon Gredig kandidiert für den Churer Stadtrat

    Die Freie Liste und Grüne haben entschieden: Simon Gredig, Grossrat und Mitglied der grossrätlichen Geschäftsprüfungskommission, soll ab 2025 Teil des Stadtrates sein.

  • 19.10.2023  Rückzug der Landschaftsinitiative: Initiativkomitee setzt auf eine strenge Umsetzung des Raumplanungsgesetzes

    Rückzug der Landschaftsinitiative: Initiativkomitee setzt auf eine strenge Umsetzung des Raumplanungsgesetzes

    Das Initiativkomitee der Landschaftsinitiative hat sich für deren bedingten Rückzug entschieden. Dank dem Druck der Initiative hat das Parlament eines ihrer Hauptziele ins Raumplanungsgesetz aufgenommen: die Stabilisierung des Bodenverbrauchs ausserhalb der Bauzonen. Allerdings kamen u.a. mit den “Sonderzonen” auch neue Ausnahmen ins Gesetz, welchen die Initiant:innen sehr kritisch gegenüberstehen. Sie halten aber fest, dass Kantone nur dann solche Zonen ausscheiden dürfen, wenn Biodiversität, Baukultur und Landschaft davon profitieren. Die Träger- und Partnerorganisationen der Initiative werden die Umsetzung des RPG2 nun sehr genau verfolgen und die Einhaltung der Ziele und Bedingungen einfordern.

9. Juni:  Ja zu sauberer Energie im Einklang mit Klima und Natur

Klima und Natur gleichzeitig zu schützen, ist die grosse Herausforderung unserer Zeit. Ihr Ja am 9. Juni zum Stromgesetz ermöglicht, fossile Energien durch einheimischen, erneuerbaren Strom zu ersetzen.

Biodiversitätsinitiative – Graubünden soll lebendig bleiben

Das Artensterben ist nicht nur hierzulande Fakt und hat fatale Folgen, deshalb kämpfen wir auch in Graubünden für ein Ja zur Biodiversitätsinitiative, die im September zur Abstimmung kommen wird.

Initiative eingereicht: Volk kann über Klima-fonds abstimmen

22.02.2023. Mit den Mitteln aus dem Klimafonds sollen künftig mehr Solarpanels gebaut, Gebäudesanie-rungen vorangetrieben, der ÖV ausgebaut und der Erhalt von Lebensräumen und der Artenvielfalt gefördert werden. SP und Grüne haben eine entsprechende Volksinitiative eingereicht. Die eidgenössische Volksinitiative «Für eine gerechte Energie- und Klimapolitik wird von einer Allianz von Umweltorgani-sationen und Gewerkschaf-ten unterstützt.

Referendum eingereicht: 100 000 Menschen wehren sich gegen den masslosen Autobahn-Ausbau

11.01.2024. Angeführt vom VCS Verkehrs-Club der Schweiz und umverkehR hat heute eine Allianz aus 29 Organisationen, Verbänden und Parteien das Referendum gegen den Autobahn-Bauwahn bei der Bundeskanzlei eingereicht.